Bildungsprämie und Qualifizierungsscheck

Bildungsprämie

Weiterbildungsinitiative des Bundes www.bildungspraemie.info

Verwendbar für Kurse der beruflichen Weiterbildung in Zusammenhang mit der aktuellen beruflichen Tätigkeit, bis zu 500 €, 50%-Zuschuss (die andere Hälfte der Weiterbildungskosten trägt der Lerner), 1 Kurs alle zwei Kalenderjahre.

Kriterien (Auszug)

Einen Prämiengutschein können erhalten

  • Erwerbstätige in Deutschland, die befugt sind in Deutschland zu arbeiten und durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen die Beträge von 20.000 € (bzw. 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.
  • Beschäftigte während der Mutterschutzfrist oder in Elternzeit unterhalb der genannten Einkommensgrenzen
  • Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmer und Selbständige, deren Erwerbseinkommen trotz der Mindestarbeitszeit unter den Regelleistungen der Grundsicherung liegt und die daher zu ihrem Erwerbseinkommen aufstockende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II erhalten.

Keinen Prämiengutschein erhalten

  • Beschäftigte in öffentlich geförderten Beschäftigungsverhältnissen
  • Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende, Rentner bzw. Rentnerinnen und Pensionäre.
  • Alle anderen Personen, die die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit des Bildungssparens und des Weiterbildungsdarlehens. Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Folgende Volkshochschulen bieten die Beratung zur Bildungsprämie für die berufliche Weiterbildung an

Kreisvolkshochschule Waldeck-Frankenberg

Tel.: 06451/728613

VHS Werra-Meißner

Tel.: 05651/7429-0
oder
Tel.: 05542/9336-0

VHS Region Kassel

Tel.: 0561/10031670
oder
Tel.: 05692/9873193

VHS des Schwalm-Eder-Kreises

Tel.: 05681/775775

Qualifizierungsschecks


Weiterbildungsinitiative des Landes Hessen www.qualifizierungsschecks.de
Die Förderung zur Weiterbildung wendet sich an sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz in Hessen aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit höchstens 250 Beschäftigten. Gefördert werden auch hauptamtlich Beschäftigte gemeinnütziger Organisationen  (Non-Profit-Organisationen), sofern diese das KMU-Kriterium erfüllen. Gefördert werden die Beschäftigten aus den genannten Unternehmen, wenn Sie

  • über keinen anerkannten beruflichen Abschluss in der ausgeübten Tätigkeit verfügen oder
  • älter als 45 Jahre sind oder
  • in Teilzeit mit bis zu 30 Wochenstunden beschäftigt sind, unabhängig von Ihrem Alter und Ihrer Qualifikation oder
  • als Ausbilderin oder Ausbilder tätig sind. Gefördert werden Weiterbildungen, die in direktem Zusammenhang mit Ihrer Ausbildungstätigkeit stehen, unabhängig von Alter und Qualifikation.

 Bitte beachten Sie, dass Sie im Kalenderjahr der Antragstellung bisher nicht an einer Weiterbildungsmaßnahme im Rahmen dieser Richtlinie teilgenommen haben dürfen und dass Weiterbildungsmaßnahmen, die länger als ein Jahr dauern, nur einmalig (mit max. 500 EUR) gefördert werden. Die Förderperiode endet am 31.03.2014.

Folgende Volkshochschulen bieten die Beratung für den Qualifizierungsscheck als berufliche Weiterbildung an

Kreisvolkshochschule Waldeck-Frankenberg

Tel.: 06451/728613
 

VHS Werra-Meißner

Tel.: 05651/74290

VHS Region Kassel

Tel.: 0561/10031681

VHS des Schwalm-Eder-Kreises

Tel.: 05681/775775

Wir beraten Sie gerne.

Vereinbaren Sie telefonisch Ihren persönlichen Beratungstermin!


nach oben
© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG